Zamm Raama Dama

Zum zweiten Mal nach 2013 organisierte die Wasserwacht Höchstadt zusammen mit den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf und der Stadt Höchstadt ein „Zamm Raama Dama“.

Übersetzt heißt das „Zusammen Aufräumen tun wir“ und ist eine Aktion die es zum Ziel hat Städte, Wälder und Flure von wild abgelagertem oder achtlos weggeworfenem Müll zu befreien.

Knapp 80 Helfer von den Wasserwachten Höchstadt und Erlangen, den Bamherzigen Brüdern Gremsdorf und aus der Bevölkerung von Höchstadt waren am Samstag ab 9:30 Uhr in und um Höchstadt unterwegs um Müll einzusammeln. Überall sah man kleinere oder größere Gruppen mit Müllsäcken, Handschuhen, Greifzangen und manchmal sogar mit Bollerwagen ausgerüstet die fleißig alles einsammelten was Sie an Müll fanden. Bei der morgendlichen Einweisung war jeder Gruppe ein Sammelgebiet zugewiesen worden – damit nirgendwo doppelt gesucht wurde. Mit viel Elan waren alle bei der Sache – manchmal war es fast ein Wettstreit wer den meisten Müll oder das interessanteste Fundstück findet. Am außergewöhnlichsten waren dann bei der Suche an Land ein Fahrrad, ein Verkehrsschild und ein Traktorreifen.

Eine spezielle Aufgabe hatten die Taucher und Wasserretter der Wasserwachten Höchstadt und Erlangen – Sie suchten „im Nassen“ – nämlich in der Aisch. Zunächst suchten Sie am Engelgarten – wo unter anderem eine Fahrradfelge, ein Mülleimer und ein komplett gefüllter Werkzeugkasten zum Vorschein kamen. Bei der Suche unter der Aischbrücke war die Überraschung groß als neben Bierkrügen ein auf unüblichem Weg geöffneter Tresor zum Vorschein kam. Die Bergung des schweren Stückes kostete einige Kraft – gelang aber zügig. Dieses „besondere“ Fundstück wurde anschließend natürlich der Polizei gezeigt die sich dann den genauen Fundort und die Fundumstände beschreiben ließ.

Da Sammeln hungrig macht war durch das Organisationsteam für eine Stärkung zur Mittagszeit gesorgt – alle Gruppen wurden mit belegten Brötchen und Getränken vor Ort versorgt. Gegen Nachmittag waren dann die geplanten Bereiche abgesucht und die Sammeltrupps trafen sich wieder an der Kulturfabrik wo auf die jüngeren Sammler das Spielmobil wartete. Gemeinsam bestaunte man den großen Haufen von gut 50 blauen Müllsäcken und die Fundstücke aus der Aisch die zusammengekommen waren. Zum Abschluss des Tages gab es Spanferkel und Livemusik – bei der man den erfolgreichen Sammeltag ausklingen ließ.

Neben der Idee etwas für die Umwelt zu tun war das „Zamm Raama Dama“ übrigends auch gelebte Inklusion. Die Sammler waren in gemischten Gruppen unterwegs und in diesen brachte sich jeder nach seinen Möglichkeiten ein – und das mit viel Spass an der Sache.

Nicht vergessen möchten wir den Dank an das 3-köpfige Organisationsteam, das sich aus Wasserwacht und einem Organisator der Barmherzigen Brüder zusammensetzte, die vier Helfer der Bamherzigen Brüder die sich um die Verpflegung gekümmert haben und die Sponsoren ohne die diese Aktion in dieser Form nicht möglich gewesen wäre:

  • Raiffeisenbank Höchstadt
  • medwork GmbH
  • Grohganz Baustoffe
  • Stadt Höchstadt
  • Brauhaus Höchstadt
  • Blauer Löwe Höchstadt
  • Greuther Teeladen
  • Autoverleih & Abschleppdienst J.Bauereiß

Vielen Dank!

Autor: Schorsch vom BRK Erlangen (Kirsten Fraedrich i.A. des BRK-KV ERH)

Schreibe einen Kommentar