Ein Tag bei der Bergwacht

Am vergangenen Samstag war die Jugendgruppe der Wasserwacht Höchstadt bei der Bergwacht in Pottenstein zu Gast.

Wir trafen uns am frühen Morgen um 7:30 Uhr an der Rettungswache in Höchstadt, um von dort aus in Richtung Pottenstein aufzubrechen. Mit der Unterstützung des JRK Erlangen transportierten wir unsere Kinder und Jugendlichen mit einer ordentlichen Ration an Musik und Spaß mit den geliehenen Fahrzeugen nach Pottenstein.

Dort trafen die 15 Jugendlichen und ihre 10 Betreuer gegen 09:00 Uhr ein, um sich einen Tag lang ein Bild von der Ausbildung und den Tätigkeiten der Bergretter machen!

Los ging es mit einer Vorstellung der Ausrüstung und einer Wanderung zur ersten Station. Dort konnten sich die Kinder und Jugendlichen zusammen mit ihren 12 gleichaltrigen Kameraden der Bergwacht Pottenstein nach einer Sicherheitsunterweisung in verschiedenen Schwierigkeitsstufen abseilen. Diese erstreckten sich vom leicht geneigten Hang, bis hin zur 20 Meter Abseilpiste und einem 100 Meter Tiefblick.

Nach dem Abstieg stand eine Unterweisung in der Verwendung der Vakuummatratze und der Gebirgstrage an. René Brendel und seine erfahrenen Kameraden unterwiesen die Kinder fachmännisch und standen für die Fragen der Jugendlichen zur Verfügung. Danach konnten die 27 Kinder ihr Geschick an der Gebirgstrage selbst unter Beweis stellen. Es stand nämlich ein 3 km langer Verwundetentransport an.

Angekommen an der dritten Station mussten die Nachwuchsretter über eine Seilbrücke ans andere Ufer der Püttlach. Auch hier war volle Konzentration gefordert. Im Anschluss unternahmen wir noch eine Wanderung in äußerst steilem Gelände, die bei einsetzendem Regen an der schönen Berghütte der Berwacht Pottenstein endete. Dort gab es dann für alle Wiener mit Semmeln, um den tatkräftigen Tag würdig zu beenden.

Ein toller Tag mit schönen Erfahrungen und neuen Bekanntschaften ging vorüber.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei René Brendel und seinem Team bedanken, die einen derartigen Tag für unsere Jugendgruppe ermöglichten. Zudem bei unserer Jugendleiterin, die zusammen mit René den Tag vorbereitete. Außerdem ergeht ein herzliches Dankeschön dem Jugendrotkreuz Erlangen, das uns durch die Leihgabe der Mannschaftstransportwägen die Fahrt nach Pottenstein erleichterte.

Die jungen Wasserretter freuen sich schon jetzt ihre Arbeit den jungen Bergrettern zeigen zu dürfen. Geplant ist das erneute Zusammentreffen schon mal!

Autor: MB

Schreibe einen Kommentar