Jugendfreizeit

Am 19. August 2015 trafen sich 34 Wasserwachtler mit guter Laune im Gepäck zur Jugendfreizeit.

Dieses Jahr sollte es etwas weiter weg gehen und so fanden sie sich nach fast zweistündiger Fahrt gegen Nachmittag auf dem Pfadfinder-Zeltplatz Schleifenberg ein. Dieser historisch sehr interessante Ort beheimatete auch eine Abhöranlage, die während des Kalten Kriegs verwendet wurde.

Obwohl der Zeltplatz mitten im Wald auf einer Anhöhe war, bot die nähere Umgebung allerhand Freizeitangebot. Zu den Höchstadter Kindern und Betreuern gesellten sich auch zwei Mitglieder der Paten-Wasserwacht Heroldsberg und ein Mitglied der befreundeten OG Erlangen.

Unbestrittene Hauptattraktion war das Lagerfeuer, das das komplette Zeltlager über ein zentraler Sammelpunkt für alle Teilnehmer war. Dieses Feuer wurde unter anderem auch für die Zubereitung eines Spanferkels am vorletzten Tag genutzt. Auf dem Programm stand unter Anderem der Besuch des nahegelegenen Freibads, eine kleine Stadterkundung und Erste Hilfe. An einem Tag verwandelte sich das Lager in ein kleines gallisches Dorf, in dem der verlorene Zaubertrank von Asterix und Obelix gefunden werden wollte. Das Programm sorgte an allen Tagen für viel Abwechslung und Aktivität an der frischen Luft. Am Abend der Nachtwanderung bekam die Wasserwacht unerwarteten Besuch von einer befreundeten Ortsgruppe. Anscheinend war man auf der Suche nach einer Wasserwacht-Fahne, die man als Trophäe aus dem Lager mitnehmen konnte. Das Ergebnis dieser „Mainzelmännchen“ ließ sich am nächsten Morgen begutachten, als etliche Gegenstände interessant verstellt wurden.

Eine Nachtwanderung durfte ebenso wenig fehlen wie ein Open Air Kino bei sternenklarer Nacht.

Das durchwegs gute Wetter sorgte für eine ebenso gute Laune und erlaubte es, alle Pläne in die Tat umzusetzen. Am Sonntag brach die 34 Mann starke Wasserwacht-Gruppe wieder in Richtung Heimat auf.

In Summe lässt sich sagen, dass dieses Jugendzeltlager im neuen Umfeld eine interessante, neue Erfahrung für alle Beteiligten war.

Schreibe einen Kommentar