Jugendleiterforum

Am 20. November bogen gegen Abend etliche Wagen aus dem Bezirksverband Ober – und Mittelfranken auf einen schönen Feldweg Richtung Jugendbildungsstätte Burg Hoheneck ab.

Die (Mit)Fahrer waren alles aktive Wasserwachtler, die sich in Bezirk in der Jugendarbeit engagieren. Knapp 65 Teilnehmer durfte der stellvertretende Jugendleiter des Bezirks begrüßen. Das Wochenende stand komplett im Zeichen der Jugendarbeit und behandelte die folgenden Themen:

  • Schwimmhelfer
  • Junior-Wasserretter
  • Gewaltprävention
  • Kommunikation
  • Erlebnispädagogik
  • Umgang mit verhaltensoriginellen Kindern

Nach einer kurzen Vorbesprechung und einigen Informationen zum Ablauf des Wochenendes ging es gemeinsam zum Abendessen. Gut gestärkt konnte man sich nun darauf konzentrieren, die Namen der einzelnen Teilnehmer anhand verschiedener Gruppenspiele kennenzulernen. In lockerer Atmosphäre ging das Kennenlernen bei Billard, Kartenspielen und Gesprächen weiter. Um Mitternacht durfte sich ein Geburtstagskind über viele Glückwünsche freuen.

Am nächsten Morgen ging es nach einem schmackhaften Frühstück praktisch zur Tat. Alle Wasserwachtler folgten dem Ruf der Bezirksausbilderin Marianne in das nahegelegene Hallenbad. Dort sollten praktische Schwimmen ungenau gelernt und geübt werden. Den Fahrgemeinschaften und der mangelnden Ortskenntnis geschuldet, trafen die Lernwilligen nacheinander ein. Im Bad wurden unterschiedliche Übungen zu Wassergewöhnung, Schwimmtechniken und Bahnspielen gezeigt. Jede/r bekam auch die Möglichkeit, es aktiv auszuprobieren. Nach der körperlichen Ertüchtigung ging es zurück auf die Burg Hoheneck, wo bereits das Mittagessen wartete. Am Nachmittag verteilten sich die Wasserwachtler auf ein breites Angebot an Workshops. Am Abend konnten die neu geschlossenen Kontakte im weihnachtlichen Ambiente weiter gepflegt werden.

Blickt man auf das Wochenende zurück, bleiben einem vor allem die vielen aktiven Wasserwachtler in Erinnerung. Sowohl in den Workshops wie auch im kleinen Kreis kam man auf viele Gemeinsamkeiten, die es sowohl hinsichtlich von Problemen und Situationen Ortsgruppen-übergreifend gab. Ebenso gerne konnte man sich auch durch die anderen Ortsgruppen inspirieren lassen. Die Workshops sensibilierte uns für wichtige Themen und gaben uns das Gefühl wichtige Impulse in die Ortsgruppen mitzunehmen. Den Organisatoren, Referenten und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für dieses unvergessliche Wochenende.

Autor: PA

Schreibe einen Kommentar